Wir sind (friedliche) Gamer!

Die Demonstrationen am gestrigen Sontag sind reibungslos gelaufen. Wir bitten um Verständnis, wenn das Team nach so viel harter Arbeit erst einmal ein wenig Entspannung sucht. In den kommenden Tagen wird die Berichterstattung, Videos und Fotos hier auf der Seite veröffentlicht.

foto_wsg_tpoWir suchen auch noch Fotos und gutes Videomaterial, dass wir u.a. für unseren “Film” nutzen können. Die Dateien am besten in ein Archiv (.rar/.zip etc.) packen und dann bei Rapidshare.com, Uploaded.to, Speedyshare.com oder ähnlichem hochladen. Die Links dazu dann bitte via Antwort in den “Fotos & Vids zum Benutzen“-Thread stellen. Jegliches Einsenden von Material sollte aber unter der Creative Commons Lizenz cc-by zum freien Verfügen über die geschickten Files stehen. Andernfalls können wir die Daten nicht verarbeiten.

Da es inzwischen viel Berichterstattung gegeben hat, wurde ein freier Sammel-Thread eröffnet. Dort könnt ihre die News mit reinstecken die ihr Netz gefunden habt. Viele Berichte reden von viel weniger Teilnehmerzahlen, als wir es empfunden haben. In den kommenden Tagen haben wir genug Material ausgewertet und können eine richtiges, umfangreiches Statement über die drei (!uns kam das Gerücht zu Ohren, dass in einer News o.Ä. Stuttgart ebenfalls eine Demo gewesen wäre) Demonstrationen abgeben.

Ansonsten verweisen hier nochmal auf den Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler (VDVC).

Juli 26th, 2009 by Scorpion
Posted in Allgemein

12 Responses to “Wir sind (friedliche) Gamer!”

  1. cosmo Says:

    Mein Bericht: http://zivilschein.wordpress.com/2009/07/26/wir-sind-gamer-demonstration-fur-spielkultur-in-berlin

  2. Felix Says:

    ihr hättet eigentlich schneller sein müssen. leider sind die zeitungen für montag schon gedruckt, das thema danach für viele journalisten uninteressant. das hättet ihr, um möglichst große medienaufmerksamkeit erreichen zu können, direkt am samstag abend fertig machen müssen.

    also tipp fürs nächste mal: bessere, schnellere pressearbeit. außerdem müsst ihr nicht so viel wert darauf legen zu übermitteln, dass ihr friedlich ward. das ist eigentlich schon vorher klar gewesen, dass das ganze friedlich ablaufen wird. wenn ihr euch zusehr darauf fesetsetz über die friedlichkeit zu berichten, verspielt ihr viele möglichkeiten in der berichterstattung und knickt sozusagen vor der presse ein. dass das ganze friedlich abläuft, sollte für euch sozusagen nur eine ganz selbstverständliche “nebenerscheinung” sein. das macht auch einen reiferen eindruck. es wird erst gehetzt, wenn was passiert ist. aber das wird es bei euch nicht.

    soweit meine tipps an euch. und viel glück mit der initiative weiterhin. macht neue demos. auch in norddeutschland!

  3. Sven Says:

    Einige Dinge sind leider amateurhaft abgelaufen:

    - kaum ausgedachte “Sprüche” im Vorfeld
    - manche Redner schlecht bzw unvorbereitet (zB der juliboii und der ydkmewnbpro -.-)
    - norman schlorke wirkte oftmals nicht “ernst” genug (ein kleiner stefan raab verschnitt), als ob er die ganze sache als “lustig” empfand
    - dass zum Abschluss abwechselnd von verschiedenen Personen “Werbung” geschaltet wurde hätte nicht wirklich sein müssen. Immerhin wurden schon lan-flyer verteilt etc, man kanns auch übertreiben…
    - Schade, dass bei den Reden kaum jemand auch mal auf Teamplay, Sozialkompetenzen etc eingegangen ist

    Fazit:
    Wenn sowas ein bißchen “professioneller” aufgezogen wird, wird es noch viel mehr im Rampenlicht stehen. Bin jetzt mal auf morgige Zeitungsberichte gespannt. Hut ab, dass nochmal so eine Veranstaltung organisiert wurde. Schön, dass sich Redner gefunden haben. Ich will ja nichts “kaputtreden” (!!!) Aber manche Dinge müssen einfach “ernster/professioneller” werden!

  4. Scorpion Says:

    die dinge sind so amateurhaft verlaufen, weil wir amateure sind.einfache leute die glauben ihre meinung sei richtig und muss vertreten werden.
    ob das jetzt so super professionell läuft – hängt von deren können in diesen bereichen ab die notwendig sind um eine demo “sehr gut” ablaufen zu lassen.

    was die fehlende Argumentation (teamplay, sozialkompetenz etc.) angeht: dafür haben wir jetzt den VDVC vorgestellt, der diese seriösität, argumentation und ernsthaftigkeit darstellen soll einfügt.

  5. Ulrich Eberhardt von clan-test.de Says:

    Habt ihr gut gemacht.

    Den übrigen, was erwartet man denn? Sind wir Profidemonstranten oder Gamer?

    es gibt nichts gutes ausser man tut es

  6. Tux Says:

    Ich wollte hier auch nochmal ein Lob an die Orgas hinterlassen, es ist schön das endlich jemand die Initative ergreift und für Gamer solche Sachen plant und dann auch ausführt.

    Macht weiter so!

    Denn: Wir sind Gamer!

  7. Wolfii Says:

    war die erste demo in meinem leben *-*

    und ich fands besser als die demos im tv :D:D

    und ja cs demo\’s sind noch besser aber was anderes ^_^

    im allgemeinen fand ichs gut, zwar schade das es so wenig waren aer es war auhc gut gemischt =) alle arten von leuten da … da sieht man das wir in allen bereichen vertreten sind…

    nochn dickes n1 und thx an die die das projekt ins leben gerufen haben

  8. hope74 Says:

    Auch mein Dank, Lob und große Anerkennung an die Demo-Orgas für Ihre Mühen, Kraft, Zeit und Geld, die sie für UNSERE Sache investiert haben!

    @Sven:
    Kritik ist gut und wichtig – wenn sie konstruktiv und sachlich ist!
    Was Du jedoch machst ist in meinen Augen nur meckern und persönlich werden!

    Was hast Du eigentlich dazu beigetragen die Demo in Deinem Sinne professioneller aufzuziehen außer nur anwesend zu sein ? Z.B. die Sprüche mitgebracht (es gab nämlich eine ganze Reihe Sprüche im Forum, die wir alle offenbar versäumt haben uns mal auszudrucken und mitzubringen) oder Du hättest doch auch die Möglichkeit gehabt Dich als Redner mit einer professionellen Rede anzubieten [bei dem JuLi geb ich Dir recht - ich glaub das war nicht seine Rede ; )].

    Dein Vergleich mit Stefan Raab hinkt gewaltig! – 1. Wird der dafür bezahlt was er macht und 2. ist er künstlich “lustig”.
    Wieso sollte jemand nicht Spaß bei einer Sache, hinter er mit jeder Zelle steht, haben?

    Wie meinst Du das mit “wir sollten ernster sein”?
    Dies mit dem Thema gleichzusetzen ist m.E. undifferenziert. Wenn Du den Rednern zugehört hast, wirst Du die Ernsthaftigkeit der Sache mitbekommen haben.
    Ansonsten hatte ich Spaß trotz des ernsten Hintergrundes und ich fand es aufregend auf die Straße für meine Sache zu gehen. Es ist doch schön, wenn die anderen Leute sehen “Hey, die sind ja locker drauf! – Die Spiele machen anscheinend doch nicht so ernst oder gar verbissen.”

    Wenn Du das mit der “Werbung” auf die Parteivertreter beziehst, würde ich Dir recht geben, aber damit muss man nunmal rechnen, wenn die Bundestagswahl vor der Tür steht und wir alle potentielle Wähler sind.
    Solltest Du es jedoch auf etwas anderes beziehen lass es mich wissen!

    Zum Thema “Teamplay, Sozialkompetenzen etc.” geb ich Dir ebenfalls recht. Ist wohl leider in der ganzen Aufregung untergegangen… – Man kann dies ja in den nächsten Reden der kommenden Demos berücksichtigen.

    Übrigens: Wenn Du das Medienecho mitverfolgt haben solltest, stehen wir im Rampenlicht… ; )

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag2074.html

    http://www.zeit.de/online/2009/31/Killerspiele-Demo

    uvm.

  9. Andi Says:

    zuerst einmal: http://cratoo.de/2009/07/26/wir-sind-gamer-demo-am-2572009-in-karlsruhe-bilder

    Dann: die Veranstalter möchte ich nicht kritisieren. Vielmehr hab ich Respekt vor der Leistung. Grade im Umfeld von Computerspielen ist Überzeugungsarbeit um so eine Demo zu organisieren sicher nicht trivial.
    ABER meiner Meinung nach wurde ein großer Fehler gemacht: Wo war die Online-Werbung?
    Ich bin viel online unterwegs, aber gefühlt wurde bei dieser Demo weniger Werbung online gemacht, als das bei der spontan Demo bzgl. IFNG geschah. Ich denke das war ein Fehler. Flyer sind schön und gut, aber mit den Flyern holt man grade die Leutem die es betrifft nicht da ab wo sie sind, nämlich online.
    Ich finde es verwunderlich, dass z.B. die PiratenparteiBW erst am Tag der Demo einen Blog Post schrieb und wenn ich das richtig sehe die PiratenparteiD gar nichts geschrieben hat. Auch in den Blogs fand weniger statt als bei der 10-Tage-Vorbereitungszeit-Demo.

    Den Punkt sollte man meiner Meinung nach beim nächsten Mal (sollte es ein nächstes Mal geben) in jedem Fall ändern.

    Just my 2 cents.

  10. Fernando is ZeriouS Says:

    Schade, schon wieder eine Demo und nirgendwo war was zu hören :/ War selbst am Tag der Demo nicht in Karlsruhe ansonsten hätte ich vielleicht noch was mitgekriegt und wäre wieder spontan mitmarschiert, aber na gut.

    Der Sven ist gar net persönlich, vielleicht liegt´s daran, dass n paar Leute hier leicht beleidigt sind, und das vielen aus der Gegend hier in BaWü so geht. Nehmt das net so persönlich :) Ausserdem gibt es was Schlimmeres als mit Stefan Raab verglichen zu werden ;)

    Kritik ist auch eine Form von Mitarbeit. Es gibt halt Leute die ein Auge haben für gewisse Details, die einem als Ausführenden vielleicht nicht auffallen. Das ist auch eine Leistung.

    War ja letztens beim Piraten-Stammtisch in Karlsruhe und das war ganz angenehm gewesen die Atmosphäre.

    Vielleicht klappt´s ja, dass ich mich ja mitengagieren kann und dann kann man die Online-Werbung auch etwas ausdehnen.

    Auf jeden Fall freut es mich, dass ihr so weiter macht. Lasst euch nicht unterkriegen, ihr habt die Unterstützung!

    Viel Erfolg noch!!

  11. Andi Says:

    ein verspäteter Nachtrag:
    Video von der Demo

  12. Margarett Mcclee Says:

    Besonders die Suchfunktionen

Leave a Reply

Security Code: